Hallo liebe Leute,

Diese Methode eignet sich für „long jobs“ auf dem Kohlegrill. Das heißt grillen/smoken über mehrere Stunden bei gleichbleibender Temperatur. Häufig wird diese Art von grillen bei Pulled Pork, Briskett oder auch Ribs verwendet.

Zu dem Ursprung: (Bilder folgen demnächst)
Jim Minion erfand eine Methode, wie man ohne größere Probleme über einen langen Zeitraum konstante Temperaturen auf einem Kohlegrill erzeugen kann. Hierfür legte er ein Bett aus nicht angezündeten Grillbriketts auf den Grund eines Kugelgrills. Darauf legte er durchgezündete Briketts (z.B. einen 1/3 durchgezündeten Anzündkamin). Die Idee war einfach wie genial. Die angezündeten Briketts entzündeten langsam die frischen Briketts am Grund des Kugelgrills. So waren konstant brennende Briketts im Einsatz die eine konstante Temperatur ohne nachlegen ermöglichten. Diese Methode gilt bis heute als die Minion Methode

Die Weiterentwicklung
Im laufe der Zeit, wurde die Minion Methode von einem Pitmaster verfeinert. Leider habe ich hierzu keine weiteren Informationen. Aber eins steht fest, dieser Pitmaster gehört heilig gesprochen!!!

Dieser unbekannte Pitmaster schichtete die nicht angezündeten Briketts in einem Ring in der Kugel. Dieser Ring bestand aus mehreren lagen unangezündeter Kohle. Um den Ring zu starten, stapelte man am Anfang wieder angezündete Briketts. So entzündeten die angezündeten Briketts, nach und nach den Minion Ring. Der Vorteil an dieser Methode liegt klar auf der Hand. Durch den Ring hat man in der Mitte des Grillrosts eine Indirekte Zone. Denn hier liegen unter dem Grillgut KEINE angezündeten Briketts. Gerne legt man auf die unangezündeten Briketts noch „wood chips“ um einen langen konstanten rauch zu erhalten. Mit dieser Methode kann man auf einer 57er Weber Kugel, Problemlos an die 10 Stunden eine konstante Temperatur erzeugen. Je „dicker“ man den Ring legt, desto länger brennt dieser. Viele legen noch einen „Backstein“ zwischen das Ende des Rings und den Start. So kann keine Glut auf das Ende des Rings überspringen und man läuft nicht Gefahr, dass der Ring von 2 Seiten anfängt zu zünden. Des Weiteren ist ein Stein ein guter Hitzespeicher. Er trägt auch dazu bei das die Temperatur konstant bleibt.

Beste Grüße,
euer Moseltal BBQ Team